Projekt
Teilnahme
Ergebnisse
Beteiligte
Aktuelles
Stimmen zum Projekt
Know-how
Impressum

ausgezeichnet durch:

 

 

 

Filmbeiträge zum IKF:

  Projektbeschreibung

  Statements

Stimmen zum Projekt:

  • Clemens Stoffers, Abteilungsleiter Vermögens- und Schuldenmanagement der Stadt Essen, Nordrhein-Westfalen (Teilnehmer) - Kommentar zur  Pressemitteilung vom 16.10.2008:
    "Herzlichen Dank für die sachliche Darstellung der Situation deutscher Kommunen. Wir haben bereits beim Städtetag über die Notwendigkeit einer objektiven Berichterstattung des Derivateeinsatzes gesprochen. Das ist genau das, was wir (die Kommunen) brauchen."
  • Christian Rüve, Kämmerer der Stadt Löningen, Niedersachsen (Teilnehmer)
    "Sie dürfen zu Recht stolz auf Ihre Idee und das daraus entstandene Projekt sein. Die von Ihnen für die Stadt Löningen erhobenen Kennzahlen sind nach wie vor eine wichtige Grundlage unserer Disposition. Wir haben bereits einige Ihrer Empfehlungen umsetzen können."

  • Sigune Kling, Sachbearbeiterin im Fachbereich Finanzen in Neu-Ulm, Bayern (Teilnehmer)
    "Angesichts der derzeitigen "Turbulenzen" am Finanzmarkt konnten wir unseren Stadtrat hinsichtlich unserer Kreditaufnahmepraxis beruhigen und erklären, dass wir von (einem unabhängigen Institut – Makrofinance) bescheinigt bekamen, dass unsere getätigten Kreditgeschäfte weitestgehend "in Ordnung" waren. Insofern hat sich der Erfassungsaufwand schon gelohnt!"

  • Jutta Sachtleben, Kämmerin der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow, Brandenburg (Teilnehmer)
    "Die gewonnenen Erkenntnisse aus dem Finanzierungsvergleich sowie die Gespräche mit den dortigen Fachleuten haben uns darin bestätigt, unsere bisherige Strategie, den Schuldenstand weiter zu verringern, noch konsequenter fortzuführen. Dabei wollen wir auch weiterhin die Anzahl der Darlehen reduzieren sowie durch Zusammenlegung Synergieeffekte erzielen."

  • Dr. Georg Schwarz, Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz:
    „Mit Interesse habe ich die Internetseite des Kommunalfinanzforums verfolgt. Sie verfolgen hier einen praxisnahen Ansatz, der allen Teilnehmern in der täglichen Arbeit von Nutzen ist. Mein Glückwunsch für die gute Resonanz. Ich wünsche einen guten Verlauf!“
  • Jürgen Hindemit, Kämmerer der Stadt Memmingen, Bayern (Teilnehmer):
    „Ein sehr interessantes, einmaliges Projekt. Wir nehmen teil, weil wir sehen wollen, wo wir stehen. Seit drei Jahren arbeiten wir gezielt an der Zinssicherung beziehungsweise Zinssenkung und setzen dabei auch Derivate ein. Mit unseren Maßnahmen haben wir schon einiges erreicht.“

  • Anne Strohbach, Sachbearbeiterin im Amt für Finanzen, Bereich Betriebswirtschaft und Haushalt der Stadt Hoyerswerda, Sachsen (Teilnehmer):
    „Ich finde die Aktion sehr gut. Eine derartige Möglichkeit bot sich den Kommunen bisher nicht.“

  • Harald Regner, Leiter des Fachbereichs Finanzen der Stadt Uelzen, Niedersachsen (Teilnehmer):
    „Wir denken, dass wir gut liegen. Es ist aber immer besser, ganz genau zu wissen, wie gut man ist. Die Auswertung hat die Darlehensprolongationen in einen ersten Überblick gebracht. Ich denke, da lässt sich mit Forwards noch einiges absichern.“

  • Heinz Hanewinkel, Leiter Sachgebiet Finanzen bei der Stadt Warendorf, Nordrhein-Westfalen (Teilnehmer):
    „Für uns kann es nur von Vorteil sein, über den Horizont zu schauen und zu sehen, wie erfolgreich wir bei der Zinssicherung arbeiten. Wir selbst glauben, dass wir zumindest im guten Mittelfeld stehen, und sind gespannt auf die Auswertung des Finanzierungsvergleichs.“

  • Gerd Bischoff, Leiter Fachdienst Finanzen bei der Stadt Oldenburg, Niedersachsen (Teilnehmer):
    „Vor dem Hintergrund der jetzt wieder steigenden Zinsen ist es wichtig, sich über die Bedeutung des Schuldenmanagements klar zu werden und sich hier mehr zu engagieren. Der Interkommunale Finanzierungsvergleich liefert dazu wichtige Vergleichsdaten.“

  • Horst Thiele, 1. Beigeordneter und Stadtkämmerer der Stadt Hilden, Nordrhein-Westfalen (Teilnehmer):
    „Wir haben uns schon immer bemüht, effektiv Schuldenmanagement zu machen, können dabei aber nicht in Anspruch nehmen, den Stein der Weisen gefunden zu haben. Da wir gerne aus Best-Practice-Projekten lernen, war es für uns selbstverständlich, am Interkommunalen Finanzierungsvergleich teilzunehmen. So bekommen wir eine effektive Einschätzung, wo wir mit unserem Schuldenmanagement stehen.“  

  • Johann Kronauer, Leiter Finanzverwaltung der Gemeinde Hallbergmoos, Bayern (Teilnehmer):
    Für die Gemeinde Hallbergmoos hat sich die Teilnahme im vergangenen Jahr auf jeden Fall gelohnt."